Was besagt eigentlich die 72 Stunden Regel in deinem Eigenheim oder Haushalt?

Verfasst durch Markus Binder

7. Dezember 2022

Der Sommer naht mit großen Schritten somit auch die Haupturlaubszeit. Zurück vom Urlaub freut man sich auf sein Eigenheim, doch der Schock ist groß wenn man in seinen eigenen vier Wänden einen Wasserschaden vorfindet.

Leitungswasserschäden, die z.B. durch einen Wasserrohrbruch entstanden sind oder Folgeschäden eines geplatzten Waschmaschinenschlauchs sind im Normalfall in der Haushalt bzw. Eigenheimversicherung gedeckt, sofern sie nicht eigenverschuldet sind.

In den meisten Verträgen ist jedoch eine 72 Stunden Regelung enthalten, doch was besagt diese?

72 Stunden Regel:

Wer Haus oder Wohnung für länger als 72 Stunden verlässt, muss entsprechende Vorkehrungen gegen eventuelle Wasserschäden treffen. Konkret bedeutet das: Hauptwasserhahn abdrehen und im Winter zusätzlich Maßnahmen gegen Frostschäden treffen.

Solltest du unsicher sein, ob du mit deiner bestehenden Polizze optimal versichert bist, melde dich bei uns – wir sehen uns das gerne gemeinsam an.

Das könnte Sie auch interessieren …

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert